Effektive Mikroorganismen, das Original von EMIKO Sabine Lotz Zertifizierte EM-Beraterin
Effektive Mikroorganismen,das Original von EMIKOSabine LotzZertifizierte EM-Beraterin

Gegen das Buchsbaumsterben: Buchsbäume mit EM® schützen

 

2018-05-09 11:05:56 EMIKO Online-Redaktion

Seit etwas über 15 Jahren löst das im Volksmund als „Buchsbaumsterben“ oder „Buchsbaum Triebsterben“ bezeichnete Ende einzelner und ganzer Hecken von Buchsbäumen Hilflosigkeit unter den Fans der immergrünen Pflanze aus. Der Pilz Cylindrocladium buxicola breitet sich in privaten wie öffentlichen Gärten und Parkanlagen aus und verursacht das typisch vertrocknete Aussehen. Befallene Buchsbäume gelten weithin als nicht zu retten. Was jedoch funktioniert, ist der vorsorgliche Schutz der Pflanzen mit EM® und in vielen Fällen sogar eine Rettung der Pflanze, wenn bei den ersten Anzeichen einer Infektion ganz schnell gehandelt wird. Lesen Sie, wie und wann Sie welches EM®-Produkt zum Schutz Ihrer Buchsbäume einsetzen.

 

Wie erkennt man den Buchsbaumpilz Cylindrocladium buxicola?

 

Pflanzen, die sich mit Cylindrocladium buxicola infiziert haben, sterben von den Trieben her ab und verlieren manchmal bereits zwei Wochen nach der Infektion ihre vertrockneten Blätter. An den Trieben kann man charakteristisch schwarze Streifen erkennen und ist es feucht und warm, sogar einen weißen Pilzflaum unter den Blättern. Der Pilz braucht Feuchtigkeit und Wärme, um die Pflanze zu infizieren. Über fünf Stunden müssen die Blätter feucht sein, damit er auskeimen und in das gesunde Pflanzengewebe einwachsen kann. Auf der Pflanze übertragen Wassertropfen den Pilz auf andere Bereiche. Je nach Witterung sind daher zunächst nur Teile der Pflanze betroffen. Erkrankte Pflanzen sollten zusammen mit allem abgefallenen Laub und der obersten Erdschicht (Dauersporen überleben ca. vier Jahre im Boden) mit dem Hausmüll entsorgt werden. Bringen Sie die Pflanzen zur Deponie achten Sie darauf, dass die Sporen in Transportsäcken, auf Anhängern und natürlich allen Gartengeräten und Handschuhen verbleiben können. Alle

Gerätschaften sollten daher gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

 

Welche EM®-Produkte eignen sich für Buchsbäume?

 

EM5 Forte: regelmäßiger Schutz (Anwendung 1-2x / Woche) der gesamten Pflanzenoberfläche durch EM Effektive Mikroorganismen® und einen „light“-Anteil Chili und Knoblauch. EM® besiedeln die Pflanzenoberflächen. Anwendung gelegentlich auch im Winterhalbjahr oberhalb von 10° C Außentemperatur.

PflanzenFit: wöchentlicher Schutz (bei Bedarf auch häufiger!), wenn im eigenen Garten bereits erkrankte Pflanzen vorkamen oder in den Nachbargärten kranke Pflanzen standen/stehen. Höhere Schutzwirkung im Vergleich zu EM5

Forte durch mehr Chili und Knoblauch sowie weitere Pflanzenextrakte. Anwendung auch bei andauernd feuchtwarmen Witterungsbedingungen und nach dem Schnitt.

Bokashi (Schwarzerde, Organisch oder Rein pflanzlich): zur Bodenverbesserung und Versorgung des Bodens mit organischem Material und EM®, folglich zu Versorgung der Pflanze mit natürlichen Nährstoffen; 1x jährlich im Frühjahr

200g / m² Bodenoberfläche entweder als kleine Depots im Wurzelbereich oder auf die Oberfläche streuen und dann leicht einarbeiten und angießen (Einarbeiten soweit es die oberflächennahen Feinwurzel des Buchsbaums erlauben). Die Bokashi-Düngung erfolgt optimal in Kombination mit dem bodenverbessernden UrgesteinsMehl!

UrgesteinsMehl: zur Versorgung mit wichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und EM® sowie zur allgemeinen Bodenverbesserung durch angeregten Humusaufbau; 1x jährlich im Frühjahr den Bodenbereich um die Pflanze leicht mechanisch aufrauen, im ersten Jahr 250g, in den Folgejahren 100g / m² Bodenfläche aufstreuen und etwas angießen.

MikroDünger: schnelle Nährstoffversorgung mit Langzeitwirkung und Versorgung mit EM®, sofern im Frühjahr kein Bokashi und UrgesteinsMehl in den Boden gebracht wurde. Anwendung alle vier Wochen von April bis Juli; ab August

Buchsbäume nicht mehr düngen!  

Garten- und Bodenaktivator: reichert EM® im Boden an und verbessert so die physikalischen und biologischen Eigenschaften des Bodens; zur Sicherstellung einer guten Nährstoffmineralisation und -verfügbarkeit für die Pflanze.

Anwendungen je nach Bodengüte alle 2-4 Wochen während der Vegetationszeit.

 

Vorbeugende EM®-Behandlung der Buchsbäume

 

Die grundlegend vorbeugende Maßnahme zum Schutz der Buchsbäume vor Krankheiten oder Schädlingen ist das Sicherstellen einer ausreichenden Wasser- und Nährstoffversorgung sowie ein möglichst humoser Boden. Je besser die äußeren Bedingungen, umso widerstandsfähiger ist der Buchs. Darüber hinaus sind regelmäßige EM®-Sprühanwendungen besonders erfolgreich und in jedem Fall angebracht, wenn sich der Pilz bereits in den Nachbargärten oder der Umgebung gezeigt hat. Die Sporen von Cylindrocladium buxicola können mit dem Wind übertragen werden und bei andauernder Feuchtigkeit auf der Pflanze auskeimen.

EM® fördern die Ausbildung einer starken Mikroflora auf dem Blatt und der übrigen Pflanzenoberfläche, die das Wachstum des Pilzes natürlicherweise verhindern können. Die zusätzlichen Pflanzenextrakte in EM5 Forte und PflanzenFit wirken abweisend auf tierische Schädlinge bzw. sind darüber hinaus pflegend und stärkend für das Wachstum des Buchsbaums und seine Vitalität.

So werden die Buchsbäume eingesprüht: Die Pflanze sollte immer so vollständig wie möglich, das heißt die Ober- und Unterseiten der Blätter sowie alle verholzten Äste, eingesprüht werden. Das geht am Besten mit einer Sprühflasche, die auch über Kopf sprüht bzw. mit einem Drucksprühgerät. Das äußere Blattwerk muss hierzu unbedingt auseinandergezogen werden und die Blätter und Äste vorsichtig in verschiedene Richtungen gedrückt werden, damit EM® und die Pflanzenextrakte auf alle Oberflächen gelangen.

 

EM®-Möglichkeiten bei Befall mit Cylindrocladium buxicola

 

Ist der Befall soweit fortgeschritten, dass die Blätter bereits abfallen, kommt jede Hilfe zu spät, das ist Fakt. Wer allerdings schon die ersten Anzeichen erkennt (erste Blätter und Triebe verfärben sich), und wenn erst einzelne Triebe befallen sind, dann bestehen gute Chancen, die Pflanze zu retten. Befallene Triebe werden am besten mit Einweghandschuhen sehr vorsichtig und großzügig entfernt. Lässt es die Witterung zu (bedeckter Himmel, kein Niederschlag) werden sofort bzw. am Abend die gesamte Pflanze und, sofern vorhanden, auch die benachbarten Buchs-Pflanzen großzügig mit EMIKO® PflanzenFit eingesprüht. Bei einem Befall sollte unbedingt das wirkkraft-stärkere PflanzenFit statt EM5 Forte verwendet werden! Die Behandlung wird für die nächsten 14 Tage alle 2-3 Tage abends oder bei bedecktem Himmel wiederholt. Anschließend erfolgt der normale Behandlungsrythmus 1x pro Woche.

Bei einem Befall sollte unbedingt auch darauf geachtet werden:

 

  • Ist die Pflanze ausreichend mit Nährstoffen versorgt und wurde die Frühjahrs-Düngung durchgeführt? Oder könnte es sein, dass sie Nährstoffe benötigt? Düngung mit MikroDünger, wenn keine Frühjahrsdüngung erfolgt ist; gießen mit Garten- und Bodenaktivator, wenn die Frühjahrsdüngung erfolgt ist!
  • Ist die Pflanze ausreichend mit Wasser versorgt? Trockenstress jetzt unbedingt vermeiden und ggf. häufiger gießen/Feuchtigkeit kontrollieren.

 

Und was ist mit dem Buchsbaumzünsler oder anderen Pilzkrankheiten?

 

Neben dem Pilz zählt auch die Raupe eines aus Asien stammenden Schmetterlings inzwischen zu einer Bedrohung des Buchsbaums. Der Buchsbaumzünsler frisst sich vom Inneren der Pflanze in die äußeren Blattbereiche und wird daher oft erst (zu) spät entdeckt. Die angefressenen Blätter sind leichte Eintrittspforten für Pilze. Daher tritt der Zünsler häufig auch parallel zu einer Pilzerkrankung auf. Wer den Zünsler rechtzeitig entdeckt, was bei den regelmäßigen EM®-Vorbeugemaßnahmen hoffentlich gelingt, hat kaum Probleme mit ihm, denn die Raupen können abgesammelt und getötet werden (die Raupe hat in unseren Breiten keine natürlichen Feinde, daher ist das Töten leider die einzige Möglichkeit, den Buchs zu schützen). Aber: Aus der Erfahrung heraus ist anzunehmen, dass die Falter ebenso

wie andere Schädlinge auf die verprellende Wirkung von EMIKO® EM5 Forte bzw. die noch intensivere Wirkung von EMIKO® PflanzenFit reagieren und den Buchs (künftig) meiden.

Eine Pflanzen- wie umweltschonende Methode bei starkem Zünsler-Befall ist das Entfernen der Larven mittels Hochdruckreiniger. Wie Sie hier vorgehen, dazu gibt es z. B. verschiedene YouTube- Videos. Es gibt andere Pilzerkrankungen des Buchsbaums, die ein ähnliches Aussehen haben wie das Triebsterben bzw. der Befall mit Cylindrocladium buxicola. Ihnen wird durch die regelmäßige EM®-Behandlung des Blattwerks, durch die ausreichende Nährstoffversorgung der Pflanze sowie der Bodenverbesserung mit Bokashi und UrgesteinsMehl vorgebeugt. Allgemeine Buchsbaum-Pflegetipps, die Krankheiten vorbeugen

 

  1. Buchs möglichst an windoffenen, sonnigen Stellen pflanzen, damit die Blätter schnell abtrocknen können.
  2. Beim normalen Gießen die Blätter nicht benetzen, sondern direkt den Wurzelbereich wässern.
  3. Buchsbäume regelmäßig kontrollieren, damit man im Zweifel schnell reagieren und die wertvollen Pflanzen schützen kann.
  4. Den Rück- oder Formschnitt nicht an feuchtwarmen Sommertagen durchführen, denn die verletzten Blätter sind leichte Eintrittspforten für Pilze.

 

Fazit

 

Es gibt viele Gartenbesitzer, die ihre Buchsbäume erfolgreich mit EM® pflegen. Die grundlegende Maßnahme, die es der Pflanze ermöglicht, sich weitgehend aus eigener Kraft zu schützen, ist eine ausreichende Nährstoffversorgung über den EM®-gepflegten Boden. Ergänzend wird die äußere Behandlung der gesamten Pflanzenoberfläche durchgeführt: mit EM5 Forte (wenn kein Krankheitsdruck besteht) bzw. PflanzenFit bei ungünstiger Witterung, wenn ein Befall vorliegt oder Cylindrocladium buxicola bereits im eigenen Garten oder der Nachbarschaft aufgetreten ist. Die Pflege der Buchsbäume mit dem jeweils richtigen EM®-Produkt schützt sie nicht nur vor dem Triebsterben durch Cylindrocladium buxicola, sondern auch vor anderen Pilzkrankheiten und verprellt Schädlinge wie den Buchsbaumzünsler.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sabine Lotz zertifizierte EM-Beraterin